Weiterführende Informationen zu unseren Produkten

 

LABpen® Med

Der erste patentierte Optiklose Softlaser.

(zur verlustfreien Flächenbestrahlung) Patent-Nr. AT 406 547

Unser Produkt LABpen ® MED ist ein vollständiges portables batteriebetriebenes Softlasergerät, das für Anwendungen in der Lasertherapie und Laserakupunktur entwickelt worden ist. Der vom LABpen ® MED emittierte Laserstrahl hat eine divergente elliptische Form, um die in der Lasertherapie erwünschte großflächige Bestrahlung zu erreichen und bietet dadurch auch höchstmögliche Sicherheit beim Umgang mit dem Gerät. Eine komplexe Elektronik garantiert eine konstante, geregelte Ausgangsleistung des Laserlichtes.

 

Alle in den Normen für medizinische Lasergeräte vorgesehenen Sicherheitsschritte werden, erstmals bei einem portablen Softlaser, mittels Mikroprozessors gesteuert. Das Arbeiten mit dem Gerät bleibt durch die Ein-Knopf-Bedienung sehr einfach. Die Laserdiode wird durch Drücken dieses Knopfes aktiviert und leuchtet, solange der Knopf gedrückt bleibt. Eine Leuchtdiode dient als Bereitschafts- bzw. Betriebsanzeige des Ladegerätes.

Verschiedene Zusatzspitzen (fokussierend für Akupunktur, mit Lichtleiter für Regionen im Ohr- und Dentalbereich) können auf das Gerät geschraubt werden und erweitern den Anwendungsbereich.

 

Lasertherapie eignet sich hervorragend für die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates, in der Dermatologie und in der Sportmedizin. Die Bestrahlung mit Laserlicht führt zu einem analgetischen Effekt (Schmerzbekämpfung), einem entzündungshemmenden und anti-ödematösen Effekt (Heilung von Entzündungen) und zum biostimulatorischen Effekt (Stimulation des Zellstoffwechsels).

 

 

WIRKUNSWEISE:

 

Biologische Wirkung von Laserlicht

Bei der Behandlung mit Laserlicht treten eine Vielzahl biochemischer und bioelektrischer Effekte auf. Die Laserbestrahlung produziert humorale und zelluläre Abwehrstoffe und stimuliert die Freisetzung anaboler Substanzen. Die Stimulation der Mikrozirkulation und des Zellstoffwechsels durch den Laser bewirkt den

- analgetischen Effekt (schmerzlindernd)

- entzündungshemmenden und antiödematösen Effekt mit Normalisierung des Kreislaufes

- biostimulatorischen Effekt und Stimulation des Gewebestoffwechsels

 

Primäre oder direkte Effekte

- Biochemische Effekte

- Stimulation der Freisetzung anaboler Substanzen

- Modifikation der normalen enzymatischen Reaktionen

- Fibrinolytische Aktivität

- Bioelektrische Wirkung

- Normalisierung des Membranpotentials, dadurch wird die Schmerzübertragung blockiert

- Bioenergetische Wirkung

- Stoffwechsel und Physiologie werden stimuliert

 

Sekundäre oder indirekte Effekte

- Stimulation der Mikrozirkulation

- Laserbestrahlung führt zu einer Dilatation der Blutgefäße und produziert humorale und zelluläre Abwehrstoffe (entzündungshemmende Wirkung)

 

Allgemeine therapeutische Wirkungen

Analgetischer Effekt

- Lokale Schmerzsedierung durch entzündungshemmende Wirkung

- Aktivierung der breiten, myelinisierten Aα-Bahnen führt zum Blockieren der schmalen Schmerzbahnen (Aδ und C)

- Stimulation der β-Endorphinproduktion

 

Entzündungshemmender und antiödematöser Effekt

- Das Laserlicht beeinflusst durch Stimulation der Phagozytose die natürlichen Abwehrmechanismen

 

Biostimulatorischer Effekt – Stimulation des Gewebestoffwechsels

Das Laserlicht stimuliert die Produktion des ATP in den Mitochondrien. Durch die erhöhte Verfügbarkeit des ATP wird die Proteinsynthese in den Ribosomen stimuliert, was eine größere Heilwirkung zur Folge hat.

Nach der Laserbestrahlung nimmt die Zellteilung zu. Dies führt zu einer Zunahme der Wachstumsgeschwindigkeit zerschnittener Nerven, zu einer Regeneration der Blutgefäße und zu einer verstärkten Wundheilung.

 

 

THERAPIEMÖGLICHKEITEN:

 

Dermatologie:

- Wunden und Narben

- Akne (purlienta und conglobata)

- Dekubitus

- Ulcus Cruris

- Herpes Zoster und Herpes Simplex

- Brandwunden

 

Weichteile:

- Bursitis, Tendinitis, Myositis, Epicondylitis

- Behandlung schmerzender Stellen

- Karpaltunnel-Syndrom als Folge von Tendosynovitiden

- Partielle Rupturen

 

Knochen resp. Gelenke:

- Rheumatische und arthritische Erkrankungen

- Beschleunigte Knochenregeneration nach Frakturen

- M. Osgood Schlatter

- Zerrungen

 

Allgemeine Indikationen:

- Schmerzen

- Entzündungen

- Ödeme

 

Dentalbereich:

- Photodynamische Therapie

- chronische und akute Indikationen

- Aphthen

- Herpes

- Implantate

- Narben nach der Wundheilung

- Parodontologie

- Pulpitis

- Postoperative Behandlung

- Druckulkus

- Anästhesie

- Trigeminusneuralgie


und vieles mehr

 

Laser in der Tiermedizin

Die Lasertherapie hat sich nicht nur in der Human- sondern auch in der Veterinärmedizin bestens bewährt. Einsatzgebiete sind die Flächenbehandlung und die Akupunktur.

 

- postoperstive Wundheilung

- Ulcera, Dekubitus (Satteldruck)

- Mastitis

- Entzündungen des Bewegungsapparates

- HWS-Syndrom

- Chronische Otitis extern oder intern

- Verbrennungen

- Gingivitis, nach Extraktionen, aseptische Akupunktur

 

Laserpunktur

Laserpunktur ist eine Kohärenztherapie, bei der das Laserlicht auf die elektrisch signifikanten Punkte der Haut – darunter auch die Akupunkturpunkte einwirkt. Der Laser wirkt normalisierend und regulierend. Für die Laserpunktur gelten die gleichen Regeln und Vorschriften wie für die “klassische” Akupunktur mit Nadeln. Bei den meisten Akupunkturpunkten genügt eine Bestrahlungsdauer von weniger als 30 Sekunden.

Methoden, bei denen Laserpunktur mit Erfolg angewandt wird:

 

- Symptomatische Laserpunktur auf die Locus-dolendi-Punkte (Schmerzbekämpfung)

- Laserpunktur der elektrisch signifikanten Punkte der Haut (Akupunkturpunkte) zur Bekämpfung chronischer und akuter Schmerzen

- Eckpunkttherapie, um gestörte Funktionen zu normalisieren

- Laserpunktur und Aurikliotherapie

- Laser in der Neuraltherapie

- Laserstrahltherapie auf die Reflexzonen

 

Laser in der Kosmetik

Wegen ihrer stimulierenden Wirkung eignen sich Laser hervorragend für viele kosmetische Anwendungen:

- Regeneration der Gesichts- und Halshaut

- Minderung der Falten

- Hilfe bei Akne und Mitessern

- Unterstützung bei Wunden

- Beschleunigung der Vernarbung

- Austrocknung von Fieberblasen

 


Weiter